Menu

Intratubare Insemination (ITI)

Bei dieser Technik werden die aufbereiteten Spermien nicht in die Gebärmutter, sondern direkt in den Eileiter gespritzt.

Die hormonelle Vorbereitung und die Untersuchungen im Vorfeld sind die gleichen wie bei der intrauterinen Insemination.

Die Spermien werden unter Verwendung eines speziellen Katheters direkt in den Eileiter eingespritzt. Das Vorschieben des Katheters in den Eileiter kann etwas schmerzhafter sein als die Insemination in die Gebärmutter.

Man erhofft sich durch eine weitere Verkürzung des Weges, den die Spermien bis zu Eizelle zurücklegen müssen eine höhere Befruchtungs- und Schwangerschaftsrate.