Menu

Erfüllter Kinderwunsch bei Ejakulationsproblemen - Ejakulationsstörungen

Viele Paare sind von unerwünschter Kinderlosigkeit betroffen. Nur wenige Paare nehmen dies so einfach hin. Wurden früher die Ursachen für die Kinderlosigkeit vorwiegend bei der Frau gesucht, scheuen heute auch die meisten Männer nicht mehr den Weg zum Facharzt, um sich untersuchen zu lassen.

Ein häufiger Grund für die Kinderlosigkeit sind Ejakulationsprobleme des Mannes. Ejakulationsprobleme beim Mann sind weder ausgeschlossen noch selten. Männer aller Altersklassen können darunter leiden. Als Ejakulation wird der Samenerguss, also das Ausspritzen der Samenflüssigkeit, bezeichnet. Ausgelöst wird eine Ejakulation durch sexuelle Reize beim Geschlechtsverkehr oder bei Masturbation. Kommt es zu einer vorzeitigen Ejakulation, kann diese ohne Samenerguss sein. Das wiederum bedeutet, dass zu diesem Zeitpunkt kein Kind gezeugt werden kann.

Die häufigsten Ursachen für Ejakulationsprobleme, also dem frühen Samenerguss, beim Mann sind Stress, Anspannung und Beziehungsprobleme zwischen den Partnern. Auch zu frühe oder negative sexuelle Erfahrungen können der Auslöser sein. Um die Ursachen für die Ejakulationsprobleme zu bekämpfen, hilft bei manchen Paaren schon das miteinander reden über diese Problematik. Verständnis und Stressabbau können sich langfristig positiv auswirken. Mit der Stopp-Start-Methode können Männer lernen, die eigene Erregung besser und bewusster wahrzunehmen. Der Mann masturbiert allein und stoppt kurz vor der Ejakulation. Anschließend startet und stoppt er noch mehrmals. Erst wenn er sich etwas sicherer fühlt, sollte der Geschlechtsverkehr mit eingebaut werden.

Ejakulationsstörungen können jedoch auch medikamentös behandelt werden, wenn eine Paartherapie oder Psychotherapie erfolglos geblieben sind. Auch mit Salben, Sprays und Tabletten ist eine Heilung der Ejakulationsstörung nicht heilbar, da diese nach Absetzen des Medikamentes wieder auftreten. Um sich aber dennoch den Kinderwunsch zu erfüllen, kann eine künstliche Befruchtung vorgenommen werden. Einfach anzuwenden ist die Bechermethode. Das Sperma wird durch Masturbation gewonnen und über eine Einwegspritze in die Vagina der Partnerin eingeführt. Dieser Vorgang kann zu Hause und mehrfach durchgeführt werden, bis sich eine Schwangerschaft einstellt.

Weitere Informationen finden Sie auch in unserem Shop - klick.